Beim 54. Landesfeuerwehr-Leistungsbewerb in Murau waren in Summe 379 Bewerbsgruppen mit 2.204 Feuerwehrmännern und -frauen am Start. Bei tollen Bedingungen wurde vom 22. bis 23. Juni um den Landessieg „gekämpft“, oder einfach nur darum, das Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber zu erlangen.

Die Schlusskundgebung mit Siegerverkündigung am Tierangerplatz, im Herzen der Stadt, bildete den Höhepunkt des zweitägigen Landesfeuerwehr-Leistungsbewerbs in Murau, wo Samstagnachmittag mehrere Tausend Feuerwehrmitglieder beim Veranstaltungsfinale zugegen waren. Nach Bekanntgabe des neuen Landesfeuerwehrkommandos durch den an Funktionsjahren dienstältesten Bereichsfeuerwehrkommandanten, LFR Helmut Vasold, der Meldung des Landesbewerbsleiters BR a.D. Johann Hönigschnabl an Neo-Landesfeuerwehrkommandant Reinhard Leichtfried und dessen Meldung an Landeshauptmann-Stv. Mag. Michael Schickhofer – und kurzen Grußadressen der Ehrengäste an die Feuerwehrmannschaften – erfolgte die Bekanntgabe der Sieger.

Bronze A

Landessieger in der „Königsdisziplin Bronze A“ wurde die Bewerbsgruppe St. Nikolai im Sausal 1 (BFV Leibnitz). Mit einer Angriffszeit von 29,84 Sekunden für den Löschangriff und 49,47 Sekunden für den Staffellauf (bei jeweils 0 Fehlerpunkten) ist die erfolgreiche Titelverteidigung und der erneute Landessieg gelungen. Auf den Rängen 2 und 3 folgen Falkenstein (BFV Weiz 30,66 sec. /0 FP/48,99 sec. /0 FP / 420,35 Punkte) und Baumgarten (BFV Hartberg, 31,46 sec. / 0 FP/ 51,43 sec./ 0 FP 417,11 Punkte).

 Parallelbewerb:

Im Parallelbewerb treten die Besten der Besten gegeneinander an. Dieses „Bewerbshighlight“ fand Samstagnachmittag mit dem Beginn um 14:30 Uhr statt. In der Königsdisziplin „Bronze A“ siegte Falkenstein (WZ) vor Baumgarten (HB) und Edelsbach b. Feldbach (FB).

Wir möchten uns recht herzlich für die Glückwünsche bedanken und auch ein großes Dankeschön an unsere Fans!