Bundesfeuerwehr-Leistungsbewerb

Bundesfeuerwehr-Leistungsbewerb (BFLB) 2016

Kapfenberg, drittgrößte Stadt der Steiermark, war vom 9. bis  11. September 2016 Austragungsort des 12. BFLB. Knapp 3.000 „Florianis“ aus dem In- und Ausland - und mindestens ebenso viele Fans und Schlachtenbummler – waren am Wochenende beim 12. BFLB in Kapfenberg zugegen. Sie alle erlebten eine sportliche und kameradschaftliche Veranstaltung der Superlative, die sich auch in Top-Zeiten auf dem Bewerbsplatz widerspiegelten.

Für die Feuerwehr Falkenstein war es die achte Teilnahme an einem BFLB. Mit 31,05 Sekunden verlief der Löschangriff in Bronze perfekt, leider mit 5 Fehlerpunkten, somit verloren wir die Teilnahme an der WM 2017 in Villach.

Im Staffellauf liefen wir 50,76 Sekunden, das ergab in der Endwertung den 32. Platz. Der Silberdurchgang war der schlechteste seit Jahren mit einem Löschangriff von 41,77 Sekunden und 40 Fehlerpunkten war es in der Endwertung der 100. Platz. 

Mit der Schlusszeremonie fand der 12. BFLB in Kapfenberg ein würdiges Ende. Im Beisein zahlreicher Ehrengäste – an deren Spitze Bundesminister Mag. Wolfgang Sobotka, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer, Landesrat Johann Seitinger und Nationalrat Erwin Spindelberger standen – wurden die Sieger geeehrt. Die Trophäen, die von Bewerbsleiter-Stellvertreter Johann Hönigschnabl allesamt handgefertigt wurden, stellen die Burg Oberkapfenberg, als Erinnerung an den 12. BFLB, dar. 

Wir gratulieren allen Siegern und im Besonderen unseren schärfsten steirischen Konkurrenten von der FF St. Nikolai im Sausal, die die Steiermark bei der Feuerwehr-WM in Villach 2017 vertreten werden.


Trainingsbewerb

62 Durchgänge beim Trainingsbewerb zum Bundesfeuerwehr-Leistungsbewerb.

Falkenstein, Samstag 20. August 2016, Kaiserwetter, ein perfektes Bewergsgerät und top motivierte Wettkampfgruppen bildeten eine gelungene Veranstaltung. Insgesamt nahmen 18. Wettkampfgruppen aus 4 Bundesländern am Trainingsbewerb teil, darunter 5. Landessieger aus dem Jahr 2016, Teilnehmer an der Feuerwehr-Olympiade, Firecup-Sieger aus Niederösterreich u.s.w.

Neben zahlreichen Zuschauern war auch die Prominenz am Bewerbsplatz vertreten, darunter Bürgermeister Franz Doppelhofer, Gemeindekassier,  Nationalratsabgeordneter a. D. Hermann Reindl, Landtagsabgeordneter Bernhard Ederer, Oberbrandrat, Landesbewerbsleiter, Bundesbewerbsleiter Stv. Johann Hönigschnabl und Brandrat Ignaz Schiester. 

Wertungsklasse Bronze A:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

Staffellauf

Gesamt

1

Trattenbach

31,10

51,13

82,23

2

Falkenstein

31,47

51,00

82,47

3

Zillingtal

31,66

52,56

84,22

4

Auersbach

32,16

53,94

86,10

5

Mischendorf

33,07+5

54,07

92,14

6

St.Kathrein am Hauenstein

38,12

54,85

92,97

7

Gasen

36,57

56,68

93,25

8

Rohrbach am Kulm

39,00

55,00

94,00

9

Hirzenriegl

32,14+10

53,89

96,03

10

Kleinfrannach

40,13+10

52,50

102,63

11

Ehrenschachen

49,30

58,56

108,06

12

Grafenschachen

42,72+10

55,58

108,30

13

St. Stefan ob Stainz

40,63+15

53,34

108,97

14

Thallern

32,10+25

51,91

109,01

 

Wertungsklasse Bronze B:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

Staffellauf

Gesamt

1

Weigelsdorf

38,10

58,25

96,35

2

Töplitsch

35,82+10

60,09

105,91

 

Wertungsklasse Bronze A-Damen:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

Staffellauf

Gesamt

1

Fressnitz

45,89

62,27

108,16

2

Rudersdorf Berg

41,47+5

63,20

109,67

 

 

Wertungsklasse Silber A:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

Staffellauf

Gesamt

1

Falkenstein

33,80

51,01

84,81

2

Kleinfrannach

35,61

552,50

88,11

3

Thallern

37,07

52,54

89,61

4

Hirzenriegl

38,42

56,29

94,71

5

St. Stefan ob Stainz

38,09

57,84

95,93

6

Zillingtal

39,86+5

52,75

97,61

7

Rohrbach am Kulm

45,26

55,63

100,89

8

Grafenschachen

45,63

55,31

100,94

9

Gasen

40,53+5

56,39

101,92

10

Ehrenschachen

57,70

59,44

117,14

11

Auersbach

43,03+25

53,58

121,81

 

Wertungsklasse Silber B:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

Staffellauf

Gesamt

1

Weigelsdorf

41,83

58,25

100,01

 

Beim sportlichen Höhepunkt des Tages, dem Parallelbewerb Bronze A siegte die Freiwillige Feuerwehr Auersbach, in der Klasse Silber A die Gastgeber Falkenstein.

 

Parallelbewerb Bronze A:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

 

 

1

Auersbach

33,85

 

 

2

Zillingtal

30,39+5

 

 

3

Gasen

35,35+10

 

 

4

Falkenstein

34,48+30

 

 

 

 

Parallelbewerb Bronze B:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

 

 

1

Weigelsdorf

32,57

 

 

 

 

Parallelbewerb Bronze A-Damen

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

 

 

1

Rudersdorf Berg

38,11

 

 

 

 

Parallelbewerb Silber A:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

 

 

1

Falkenstein

34,07

 

 

2

Thallern

36,46

 

 

3

Hirzenriegl

43,91+20

 

 

4

Kleinfrannach

43,59+30

 

 

 

 

Parallelbewerb Silber B:

Rang

Feuerwehr

Löschangriff

 

 

1

Weigelsdorf

41,15

 

 

 Ein großes Lob an das Bewerter-Team für ihren fünf Stunden langen Einsatz. 


Landesbewerb

Beim 52. Landesfeuerwehr-Leistungsbewerb in Ilz waren in Summe 353 Bewerbsgruppen mit 2.013 Feuerwehrmännern und -frauen am Start. Bei tollen Bedingungen wurden vom 24. bis 25. Juni 2015 in der Ilzer Sportarena auf der Bewerbsbahn sowie beim Staffellauf alles gegeben und die Landessieger der jeweiligen Bewerbsklassen ermittelt. Etwas über 1.000 weitere Feuerwehrmitglieder aus allen Teilen der Steiermark sind zusätzlich zur Schlussveranstaltung gekommen und haben an der Defilierung teilgenommen. So konnte Feuerwehrpräsident Albert Kern in der Sportarena letztlich 3.260 zur Schlusskundgebung angetretene Feuerwehrmitglieder an Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer melden.

Unsere Leistung war die schlechteste seit 6 Jahren bei Landesbewerben, wir konnten unsere zwei Doppellandessiege der letzten Jahre nicht verteidigen. Löschangriff in Bronze 34,77+5 Fehler – Staffellauf 50,77 Sekunden: Platz 13!

Löschangriff in Silber 40,78 – Staffellauf 49,53 Sekunden: Platz 3 und Bronze Medaille! Medaille Nr. 13 bei Landesbewerben. Ab jetzt vollste Konzentration auf Kapfenberg (Bundesfeuerwehr-Leistungsbewerb). Wir möchten uns recht herzlich für die Glückwünsche bedanken und auch ein großes Dankeschön an unsere treuen Fans (35 Personen)!


Doppelsieger in Trattenbach NÖ

Mit einem hochkarätigen Starterfeld ging am 18. Juni 2016 der Bezirksbewerb in Trattenbach NÖ über die Bühne. Regen, Sonne, 62 Bewerbsgruppen (110 Durchgänge) und viele Zuschauer beim Bewerb. Mit einer halben Stunde Anreise war Falkenstein zu 100 % motiviert und stellte sich auf die nassen und schwierigen Verhältnisse ein.

Löschangriff in Bronze 32,70 (schlecht angesaugt) – Staffellauf 53,16 - Löschangriff in Silber 39,83 – Staffellauf 52,41 Ein großes Lob an die FF Trattenbach für die tollen Rahmenbedingungen trotz Regen.


Bereichssieger in Passail

Am 11.06.2016 traten 44 Bewerbsgruppen aus insgesamt 4 Bereichsfeuerwehrverbänden beim Leistungsbewerb des Bereiches Weiz in Passail an. Nicht konzentriert ging die WKG Falkenstein an den Bewerb heran.

Bronze A: Löschangriff 32,72+nachkuppeln+30 – Staffellauf 51,80 (11. Rang) Silber A: Löschangriff 35,42 – Staffellauf 52,79 (1. Rang). Der Parallelbewerb wurde abgesagt.


5-facher Sieger in Fressnitz

Am Samstag, dem 04. Juni 2016, fand am Sportplatz Krieglach der Bereichsfeuerwehrbewerb des Bezirkes Mürzzuschlag statt. Bei traumhaften Bedingungen hatten wir in der Königsklasse Bronze A einen Löschangriff von 30,14 sec. und im Staffellauf 49,24 sec., das ergab eine fantastische Punkteanzahl von 420,64 Punkten.

Die Kameraden aus Trattenbach NÖ schraubten nochmals unsere 30er Zeit auf 29,37 sec. herunter, waren aber leider nicht fehlerfrei, somit war der Tagessieg bei der Feuerwehr Falkenstein. In der Silberwertung hatten wir fast einen perfekten Lauf mit 36,02+5 (kleine Schnecke) und im Staffellauf 51,04 Sekunden, in der Endwertung Platz 1.

Beim Parallelbewerb in Bronze hatten wir mit einigen Problemen zu kämpfen, und die Uhr stoppte bei 32,89 sec., doch es reichte für den 1. Platz. Der Silber-Parallelbewerb lief mit einer Zeit von 35,85 optimal, leider 5 Fehlerpunkte (Schlauchreserve), aber ebenso Platz 1.

Resümee: Wir hatten einen perfekten Bewerbstag, ein großes Lob an die FF Freßnitz für die super Bedingungen, eine perfekte Veranstaltung!

 


1 u. 2 Rang in Großhartmannsdorf

Am 28.Mai 2016 fand in Großhartmannsdorf (Fürstenfeld), der Bereichsfeuerwehr-Leistungsbewerb statt. Ein Top Bewerb mit 76 Gruppen, perfekte Bedingungen und ein tolles Bewerter Team sorgten für einen fairen und reibungslosen Ablauf. Unser Löschangriff in Bronze war: 32,67 – Staffellauf 51,80, Rang 1

Löschangriff in Silber: 40,76 – Staffelelauf 52,36, Rang 2  

Parallelbewerb:

1 Rang in Silber: 36,80 – 37,60, 3 Rang in Bronze: 30,80 – 33,08+5

 


2. Platz beim Parallelbewerb in Sparberegg

Am 21. Mai 2016 ging der KO-Parallelbewerb in Sparberegg über die Bühne. 20 Wettkampfgruppen aus dem Burgenland, der Steiermark und Niederösterreich nahmen am Bewerb mit Staffellauf teil. Unsere Zeiten im Löchangriff waren: 31,40 -  31,40 – 32,20 – 32,50+10 – 31,60 – 32,20 Sekunden. Staffellauf: 51,67 und 51,54.

Das große Finale lautete Trattenbach, NÖ gegen Falkenstein, mit 29,70 setzte sich Trattenbach gegen Falkenstein mit 32,20 durch, dritter wurde Grafenschachen, Bgld. vor Klingenbach, Bgld.


2. Platz beim Parallelbewerb in Rudersdorf-Berg

Ein hochkarätiges Teilnehmerfeld aus 31 Bewerbsgruppen aus vier Bundesländern nahm am 05. Mai 2016 beim Parallelbewerb in Rudersdorf-Berg, Bgld. teil.  Der erste Freiluftbewerb war für alle Gruppen ein erster Testlauf für die neue Saison, es stellte sich bald heraus, wer die üblichen Verdächtigen für 2016 sind.  

Unsere Zeiten im Löschangriff waren:

Bronze: 30,65 – 34,32 – 32,67 – 30,68 – 34,17 – Platz 2

Silber: 37,62+5 – Platz 6

Im Halbfinale stellten die Kameraden aus St. Martin a.d.R. Berg die Tagesbestzeit von 29,73 gegen uns Falkensteiner mit 30,68 Sekunden auf. Ein großes Lob an die FF Rudersdorf-Berg für die tolle Vorstellung der Gruppen, für die super Bewerbsbedinungen, tolle Bewerter, rundum eine perfekte Veranstaltung.


Erster Sieg der Feuerwehrjugend

Platz 1 und 2 beim Kuppel-Cup in Sinnersdorf

Die Jugendgruppen Falkenstein III und Falkenstein IV (Damen) nahmen am Samstag, dem 23. April 2016, beim Kuppel-Cup in Sinnersdorf teil. Im Grunddurchgang hatte Falkenstein III die Zeiten: 29,17 +10 – 22,12, Falkenstein IV-Damen 24,61  - 31,99 Fehlerfrei. Sieger der Damenklasse wurde Lembach I, NÖ vor Lembach II und Falkenstein IV. Bei den Burschen siegte Falkenstein III.

 


Sieger beim Kuppel-Cup in Kleinfrannach

Gleich vier Gruppen der Feuerwehr Falkenstein nahmen beim 11. Vulkanland Kuppel-Cup am Samstag, dem 09.04.2016, in Kleinfrannach teil. Logistisch eine Herausforderung, mussten doch 25 Personen nach Kleinfrannach transportiert werden. Erstmals traten die Jugendgruppen Falkenstein III und Falkenstein IV (Damen) an einem Bewerb außerhalb von Falkenstein an.

Im Grunddurchgang hatte Falkenstein III die Zeiten: 26,30 +20 – 26,52, Falkenstein IV-Damen 37,73+20  - 26,62

Nach der Jugend wurde es für den Titelverteidiger Falkenstein I ernst, die Zeiten: 16,90+10 – 15,66, dass reichte für die besten 16 Mannschaften.

Falkenstein II hatte die Zeiten: 19,00 – 24,85 um Haaresbreite reichte es nicht für die besten Mannschaften (Rang 17).

Im Achtelfinale hatte Falkenstein I 15,71 sec, im Viertelfinale 15,18, im Halbfinale 15,34.

Spannend erwies sich das Finale; Falkenstein I gegen Auersbach, mit 15, 32 sec. konnte sich Falkenstein gegen die starken Auersbacher  mit 16,02 durchsetzen.

Damen:

Das kleine Damenfinale lautete Falkenstein IV gegen Rudersdorf Berg II, die Routiners  aus Rudersdorf Berg setzten sich gegen unsere Newcomerinnen aus Falkenstein durch. Das Damenfinale lautete Rudersdorf Berg I gegen Kleinfrannach, Rudersdorf Berg I entschied dieses Finale für sich und ist Sieger 2016.


Sieger beim Kuppel-Cup in Dietersdorf

Am Samstag, dem 02. April 2016, fand der 10. Thermenlandkuppel-Cup in Dietersdorf statt. Die Feuerwehr Falkenstein war mit zwei Gruppen am Start. Falkenstein I begann den Grunddurchgang und hatte die Zeiten von 15,76 und 17,93 sec. und führten das Feld an.  

Im Grunddurchgang hatte Falkenstein II die Zeiten von 23,28, und 24,75 sec., es reichte nicht für die besten 16 Gruppen, in der Endwertung war es der 28. Platz.  

Die Zeiten von Falkenstein I: Achtelfinale: 16,30 - Viertelfinale: 16,02 - Halbfinale: 14,91 - Finale: 18:50  

Im kleinen Finale setzte sich Auersbach mit 17,65 gegen Grafenschachen mit 17,77 durch.  

Das Damen-Finale lautete Rudersdorf-Berg I, Bgld. gegen Kleinfrannach, die Damen aus Rudersdorf-Berg I konnten sich mit einer tollen Zeit durchsetzen.  

Das große Finale lautete Falkenstein I gegen Gasen dieses Duell um den Tagessieg konnten wir mit zweimal nachkuppeln mit 18,50 sec. für uns entscheiden. Resümee: Falkenstein I hatte die schnellste Zeit des Tages: 14,91 sec., es war der 5 Sieg in Dietersdorf.

Gratulation an alle Gruppen sowie an die Damengruppen! Ein großes Lob an die FF Dietersdorf, rundum eine perfekte Veranstaltung!!


5. Rang beim Kuppel-Cup in Baumgarten

Mit neuen Maschinisten führen wir am Samstag, dem 19. März 2016, nach Baumgarten. Bei diesem Bewerb, Kuppel-Cup wurde die Zeitnehmung mittels Lichtschranken ausgelöst. Im Grunddurchgang hatten wir von der FF Falkenstein die Zeiten von 18,79 und 15,93 sec. das reichte für die besten 24 Mannschaften. Ab dem Achtelfinale zählte nur die schnellste Zeit fürs Weiterkommen, mit 18,00 sec. kamen wir locker weiter, im Viertelfinale hatten wir 15,84 sec., im Halbfinale 18,12 sec. + 10 Fehler und schieden aus.

Das große Finale lautete Lembach NÖ gegen Hochneukirchen NÖ, mit 16,60 sec. konnte sich Lembach durchsetzen und ist Sieger 2016.

Sieger bei den Damen wurde die Mannschaft aus Rudersdorf Berg I, Burgenland vor Kleinfrannach, Steiermark und Lembach NÖ.


13. Rang beim Kuppelcup in Aschau

Am 12.03.2016 fand in Aschau, Burgenland der alljährliche Dreiländer Kuppel-Cup statt. Unsere Zeiten: Grunddurchgang: 16,86 +10 – 16,45 - Achtelfinale: 24,29 mit zweimal Nachkuppeln war der Kuppel-Cup für uns als Titelverteidiger zu Ende. Beim Leinen Anlegen Bewerb stellten wir mit Thomas Wetzelhütter, Martin Wetzelhütter  und Franz Schneidhofer die Sieger.