Saisonabschluss beim Kuppel-Cup in Unterkohlstätten!

20 Wettkampfgruppen aus drei Bundesländern waren am Samstag, dem 18.09.2015 beim Geschriebensteincup in Unterkohlstätten zu Gast. Zum 9. Mal wurde der Bewerb im Feuerwehrhaus ausgetragen. Spannende Duelle, Top-Gruppen und sehr schnelle Durchgangszeiten waren die Zutaten für einen hochklassigen Bewerb.

Unsere Zeiten waren: Grunddurchgang 16:00 – 19,81, Achtelfinale 16,23, Viertelfinale 17,56+5 Fehler, wir erreichten den 7. Rang. Die Saison 2015 ist Geschichte und wir freuen uns schon auf die Saison 2016, da wollen wir beim Landesfeuerwehrleistungs-Bewerb sowie beim Bundesfeuerwehrleistungs-Bewerb in Kapfenberg so richtig durchstarten.

 


3-fach Sieger beim Nassleistungsbewerb in Strallegg!

3-fach Sieger beim Nassleistungsbewerb in Strallegg!  

Am 08. August 2015 veranstaltete die Feuerwehr Strallegg einen Nassleistungs-Bewerb. Mit Sicherheitsstiefel und Sicherheitshandschuhe hieß es Wasser marsch! Der Doppellandessieger aus Falkenstein brachte 34 Fans zum Bewerb mit. Unsere Zeiten waren: Bronze 51,8 – Silber 59,2

Bei heißen Temperaturen fand noch ein Parallelbewerb der 6 besten Gruppen statt: Bronze: 56,1 – 46,7 – 52,4+10 Falkenstein wurde Sieger in Bronze A, Silber A und im Parallelbewerb, es war ein perfekter Tag!  


Doppel-Landessieger

Feuerwehr-Wettkämpfe – weit mehr als nur Sport, vielmehr: Einsatz bis zum Äußersten, Ringen um jede Sekunde, mit viel Geschick. Und das, um bestens gerüstet zu sein. “Retten, Löschen, Bergen“ bringen die freiwilligen Helfer im Ernstfall oft an ihre Grenzen. Leistungsbewerbe, wie jene, die am Wochenende vom 19. bis 20. Juni 2015 in der Weinstadt Gamlitz über die Bühne gingen, sind ein harter Kampf um Meter und Sekunden. Beim Spektakel der Superlative gingen an beiden Tagen ca. 400 Bewerbsgruppen an den Start. Ihr Ziel: die schnellste Feuerwehr der Steiermark zu werden. 

Die WKG Falkenstein erreichte beim Löschangriff in Bronze und in Silber super Zeiten: Bronze A: 31,98 – Staffellauf 49,45 Sekunden (Gold – Medaille) Silber A: 37,32 – Staffellauf 50,73 Sekunden (Gold – Medaille) Das waren heiße und schweißtreibende Duelle um die Medaillen, der absolute Höhepunkt der Bewerbe war noch der Parallelbewerb der besten steirischen Wettkampfgruppen. Falkenstein erreichte im Löschangriff Bronze A eine Zeit von 35,93+5 (5. Rang), Silber A 40,58+20 (8.Rang). Wir möchten uns recht herzlich für die Glückwünsche bedanken und auch ein großes Dankeschön an unsere treuen Fans!


Doppel-Bereichssieger (Bezirkssieger)

Am 13.06.2015 traten bei hochsommerlichen Temperaturen 40 Bewerbsgruppen aus insgesamt 2 Bereichsfeuerwehrverbänden in 72 Durchgängen beim diesjährigen Leistungsbewerb des BFV Weiz in Takern II an. Hoch konzentriert ging die WKG Falkenstein an den Bewerb heran. Dabei wurde sprichwörtlich um Meter und Sekunden gekämpft, sowie an der richtigen und vor allem schnellen Technik für den Löschangriff bzw. dem Staffellauf.

Bronze A: Löschangriff 31,94 – Staffellauf 50,70 (1. Rang) Silber A: Löschangriff 37,57+5 – Staffellauf 50,93 (1. Rang) 

Im Parallelbwerb, der Königsdisziplin des Feuerwehrwettkampfes wurde Falkenstein mit einer Zeit von 30,39 Sekunden zum Sieger dieses prestigeprächtigen Löschangriffes. Platz zwei und drei ging an die Kameraden aus Schäffern und Eichkögl.

Die Tagesbestzeit von 30,39 Sekunden sicherten sich ebenfalls die WKG Falkenstein. Résumé: Abräumer des Tages war einmal mehr die Feuerwehr Falkenstein, die gleich in drei Kategorien siegte. (Wir sind am Samstag für den LLB in Gamlitz bereit). 


Parallelsieger in Sebersdorf

Der Bewerb des Bereichsfeueuerwehrverbandes Hartberg wurde am Samstag, dem 06.06.2015, in Sebersdorf abgehalten. Über 450 Feuerwehrmitglieder und unzählige Schlachtenbummler folgten der Einladung des sportlichen Wettkampfes um die schnellsten Löschangriffszeiten. Perfekte Bewerbsbedingungen, optimale Gerätschaften auf allen Bahnen, eine vorbildliche Organisation und strahlender Sonnenschein rundeten die Geschehnisse an diesem Samstagnachmittag ab.  

Nach spannenden Löschangriffen samt Staffelläufen etablierte sich in der Klasse Bronze A (Bereich Hartberg) die FF Baumgarten zum Sieger vor den Feuerwehren aus Schwaighof und Schäffern. In der Klasse Silber A (Bereich Hartberg) siegte ebenfalls die FF Baumgarten vor Schäffern und Götzendorf.

In der Klasse Bronze A (Gäste) siegte die FF Falkenstein vor Gasen und Großhartmannsdorf. Im Silberdurchgang war für die FF Falkenstein nicht´s zu holen, da siegte die FF Fressnitz vor Burgau-Burgauberg und Gasen.

Im Parallelbwerb, welcher von zahlreichen Fans der Wettkampfgruppen und Schlachtenbummler durchgeführt wurde, krönten sich in der Königsdisziplin des Feuerwehrwettkampfes - Bronze A - die FF Falkenstein mit einer Löschangriffszeit von knapp über 32 Sekunden zum Sieger dieses prestigeprächtigen Löschangriffes. Platz zwei und ging an die Kameraden aus Baumgarten. Die Tagesbestzeit von 30,39 Sekunden sicherten sich ebenfalls die Wettkämpfer aus Baumgarten.

Résumé: Bis auf ein paar Kleinigkeiten beim 1er Rohr lief es für die Falken perfekt!!!!!!

 


Bewerbe in Hochneukirchen und Sparberegg

Am Samstag, dem 30. Mai 2015, besuchten wir den Abschnittsfeuerwehr-Leistungsbewerb in Hochneukirchen NÖ und den 12. Dreiländer-Wettkampf in Sparberegg.

Hochneukirchen: Bronze: Löschangriff 32,44 + 10 - Staffellauf: 51,69, (6. Rang) Silber: Löschangriff 38,06 + 10 - Staffellauf: 51,00, (5. Rang)

Sparberegg: Löschangriff im Grunddurchgang 33,10 + 10 - 34,20. Mit 30,6 Sekunden konnten wir uns gegen Allerheiligen bei Wildon den Einzug ins Viertelfinale sichern, was auch die Tagesbestzeit war. Viertelfinale 33,5 + 5, in der Endwertung war es der 6. Rang. Sieger wurde Baumgarten vor St. Nikolei im Sausal und Trattenbach.


Parallelbewerb in Rudersdorf-Berg

Mit Umstellungen führen wir am Samstag, dem 16. Mai 2015, zum Parallelbewerb nach Rudersdorf-Berg, Burgenland. In Bronze erreichten wir den 18. Rang (35,65+5) und in der Silber den 6. Rang (37,5+5).


Pinkatal-Cup

Mit einem hochkarätigen Starterfeld ging am 01. Mai 2015 der Pinkatal-Cup über die Bühne. 25 Wettkampfgruppen aus dem Burgenland, der Steiermark und Niederösterreich nahmen beim ersten Freiluftbewerb teil. Unsere Zeiten waren: 39 -  33,43 – 31.98 – 31.92 -  38+20 Sekunden, wir erreichten den 8. Rang. Den Pinkatal-Cup entschieden die Gastgeber aus Kulm im Burgenland für sich, die sich im Finale gegen Allerheiligen bei Wildon durchsetzten. Tagessieger wurde Mahrersdorf NÖ (Wettkampfgruppe Stoafa)  mit einer Zeit von 31,28 Sekunden.


Sieger beim Kuppel-Cup in Kleinfrannach

43 Wettkampfgruppen nahmen am Samstag, dem 18. April 2015, in Kleinfrannach beim 10. Vulkanland Kuppel-Cup teil. Unsere Zeiten waren: 16,27 – 16,65 – 15,48 – 15,76 – 15,32 – 15,03. Das große Finale lautete Falkenstein I gegen die Hausherren Kleinfrannach, mit 15,03 Sekunden setzten wir uns gegen Kleinfrannach durch, den dritten Rang erreichte Reichendorf. Das Damen Finale lautete Rudersdorf Berg I gegen Rudersdorf Berg II. Falkenstein II erreichte den 22.Rang, es war ein toller Bewerb mit perfekten Bedingungen und eine unvergessliche Siegerehrung mit Wanderpokal.


4. Rang beim Kuppel-Cup in Baumgarten

Samstag, 28.03.2015!  Nicht in Originalbesetzung konnten wir beim zweitgrößten Kuppel-Cup Österreichs den 4. Rang erzielen. 76 Gruppen aus Österreich stellten sich der Aufgabe, eine Saugleitung schnellst und wenn möglich ohne Fehler aufzubauen. Wir, von der FF Falkenstein kämpften uns bis ins kleine Finale vor.


2. Rang beim Kuppel-Cup in Dietersdorf

39 Wettkampfgruppen nahmen am Samstag, dem 21.03.2015, beim Dietersdorfer Kuppel-Cup teil. Unsere Zeiten: Grunddurchgang 16,11 – 16,31 -  Achtelfinale 16,97 – Viertelfinale 15,97 gegen Wiesmath NÖ 16,25 – Halbfinale 15,96 gegen Kienegg 20,35. Das große Finale lautete Doppellandessieger Falkenstein gegen Hochneuhirchen NÖ.

Mit 15,52 sec. konnte sich Hochneukirchen gegen Falkenstein 16,42+10 durchsetzen, dritter wurde Gasen.


Sieger beim Kuppel-Cup in Aschau

Am 14.03.2015 fand in Aschau, Burgenland der alljährliche Dreiländer Kuppel-Cup statt. Neues Bewerbsjahr, neue Leistungen, neues Glück, mit 45 Gruppen war ein spannender Bewerb garantiert. Unsere Zeiten: Grunddurchgang: 16,96 – 19,17+10 -  Achtelfinale: 16,23 gegen Lembach -  Viertelfinale: 15,82 gegen Teesdorf -  Halbfinale: 17,10+20 gegen Jabing.

Das Finale konnten wir mit 16,73 gegen Thal mit 16,89 für uns entscheiden, ein perfekter Saisonauftakt mit der schnellsten Zeit des Tages und beim Leinen Anlegen Bewerb stellten wir mit Martin Wetzelhütter und Thomas Wetzelhütter die Sieger.