5. Indoor Kuppel-Cup 2018

Bereits zum 5. Mal fand am 28. April 2018 der Indoor Kuppel-Cup statt.

Beim Kuppel-Cup gilt es, so schnell wie möglich eine verkürzte Löschleitung aufzubauen, mit vier Saugschläuchen von der Wasserentnahmestelle bis zur Tragkraftpumpe. Eine Wettkampfgruppe besteht aus sechs Personen. Die Bewerbsgruppen haben in jeweils zwei Durchgängen die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Im Grunddurchgang hatte Falkenstein 1 die Zeiten von 15,69 sec. und 18,82 sec., Falkenstein 2 hatte die Zeiten von 17,92 und 21,01+10 Fehler. und die Damengruppe Falkenstein 4 war beim Heimbewerb sehr gut in Form, sie kuppelten die Zeiten von 22,43 und 21,43 Sekunden, dass reichte für die besten 16 Mannschaften. Die Zeiten von Falkenstein 3 waren 22,12+20 Fehler und 25,46+100 Fehler (Platz 27). 

Ab dem Achtelfinale zählte nur die schnellste Zeit fürs Weiterkommen. Mit 15,62 sec. kam Falkenstein 1 locker weiter, ebenso reichte es für Falkenstein 2 mit    17,43 und Falkenstein 4 Damen waren mi 23,15 auch dabei. Im Viertelfinale hatte Falkenstein 1 16,80+10 Fehler, Falkenstein 2 25,77, Falkenstein 4 Damen 25,05+10 Fehler, im Halbfinale 16,20 für Falkenstein1 und 17,15 für Falkenstein 2. Der Kampf um Platz 1 sowie die schnellste Tageszeit blieb bis zuletzt spannend.

Bewertet wurden die Gruppen durch Bereichsbewerbsleiter ABI d.F. Manfred Gesslbauer mit seinem Team. Im kleinen Finale konnte sich Schäffern 2 gegen Kleinfrannach1 durchsetzen. Das kleine Damen-Finale lautete Rudersdorf-Berg gegen Fressnitz, mit einer super Zeit setzte sich Rudersdorf-Berg durch. Das Damenfinale lautet Rudersdorf-Berg 1 gegen Falkenstein 4, die Weltmeister von 2017 konnten sich gegen Falkenstein 4 durchsetzen.  

Das große Finale lautete Falkenstein 1gegen Falkenstein 2, mit 15,21sec. konnte sich Falkenstein 1 durchsetzen und ist Champion 2018. Die schnellsten Zeiten des Tages waren von Falkenstein 1, 15,69 – 15,62 – 15,21.  

Die Siegerehrung wurde von Vizebürgermeister Christoph Brunnhofer, Gemeindekassier NR.a.D. Hermann Reindl, EBR Josef Pfingstl aus Dietersdorf sowie Kommandant Werner Berger durchgeführt. Vielen Dank an alle Sponsoren.